SIGNUM – die wirklich grüne Blockchain

Die grüne Krpytowährung SIGNA und ihre Blockchain SIGNUM sind noch ziemlich unbekannt. Dies könnte sich bald ändern, denn SIGNUM ist nicht nur vielfältig einsetzbar, mit dem Proof of Capacity wird auch ein eigener Ansatz in der Mehrung von SIGNA verfolgt.


Auch im jetzigen Bärenmarkt lohnt es sich nicht nur für sein Portfolio, die sogenannten Alt-Coins im Auge zu behalten. In den letzten zehn Jahren hat sich die Blockchain nämlich weiterentwickelt. Von der ersten, dezentralisierten Währung Bitcoin bis hin zu einer Vielzahl von Anwendungen und Plattformen. Diese werben Alle um die Aufmerksamkeit der Benutzer. Doch die Kernkonzepte von Blockchain sind heute genauso wichtig wie vor zehn Jahren. Darunter Dezentralisierung, Verteilung, Unveränderlichkeit und Sicherheit.


Aber was ist mit anderen wichtigen Elementen, wie z. B. der Skalierbarkeit? Was ist wenn die Anzahl der Benutzer wächst, während man selbst versucht umweltfreundlich zu bleiben? Was ist mit Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit? Als eine einzigartige und zukunftsweisende Lösung bietet SIGNUM für jede diese Anforderungen zahlreiche Möglichkeiten.


Was genau ist SIGNUM?


Weil SIGNUM die weltweit erste, vollständig nachhaltige Blockchain ist, bietet sie viele, erstklassige Anwendungen. Die Anwendungen bauen auf einer langlebigen und hochmodernen Blockchain-Architektur auf. Deswegen ist diese Blockchain die Grundlage nachhaltiger, dezentraler Blockchain-Lösungen. Denn sie bietet eine Alternative zu ausgedienten Proof-of-Work– und zentralisierten Proof-of-Stake-Systemen.

Dieser Hoodie ist eine Einzelanfertigung für Christoph Bauer

Bild: Christoph Bauer


Im Vergleich zu anderen Kryptowährungen versorgt SIGNUM seine eigene Kryptowährung SIGNA mit einem Bruchteil der Energie, die nötig ist um herkömmliche Blockchains zu betreiben. Dadurch kommt sie gänzlich ohne zusätzlichen Elektroschrott wie zum Beispiel veraltenden Grafikkarten aus. Die Blockchain bietet Benutzern und Entwicklern auf der ganzen Welt wegweisende Blockchain-Lösungen für den Alltag.


SIGNUM Merkmale, Nutzen und Vorteile


SIGNUM besitzt viele starke Eigenschaften und genug Funktionalität, um jeden Vorteil und Nutzfall zu unterstützen.


Smart Contracts: Ein praktischer Ansatz


SIGNUM enthält intelligente Verträge, sogenannte Smart Contracts. Das sind automatisierte Transaktionen (AT), welche bereitgestellt werden. Um Smart Contracts zu erstellen und auszuführen, kann man bekannte Programmierplattformen/IDEs wie Visual Studio Code, Eclipse und IntelliJ verwenden. Aber SIGNUM Smart Contracts können sich auch selbst ausführen. Somit erfordern sie kein auslösen von Transaktionen und ermöglichen dadurch eine Reihe neuartiger Anwendungen.


Gebrauchsfertige Token


Die Token-Erstellung mit SIGNUM ist so einfach wie das Versenden einer E-Mail. Dadurch können sie Token verwenden, um Spiele zu entwickeln, Crowd-Sales zu tätigen, Affiliate-Verkäufe zu betreiben, ein Unternehmen zu gründen oder alles andere, was Ihnen innerhalb wenigen Minuten einfällt. Weil Smart Contracts immer verfügbar sind, können Sie jetzt einfach, schnell und kostengünstig Token produzieren, ohne dass Smart Contracts erforderlich sind.


Zahlungsplattform-Tool


Im Gegensatz zu anderen Blockchains können Sie mit SIGNUM zahlreiche Zahlungen in einer einzigen Aktion ausführen. Und vollkommen unabhängig davon, ob es sich um gleiche oder unterschiedliche Beträge handelt, ist dies sowohl schneller als auch kostengünstiger als Einzeltransaktionen. Aber SIGNA Subscription unterstützt auch wiederkehrende Zahlungen. Diese ähneln einem Dauerauftrag auf Ihrem Bankkonto. Daher steht bei SIGNUM die Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund.

Der Kurs an den Exchanges blieb bei SIGNUM in letzter Zeit relativ stabil.

Bild: pixabay.de


Dezentrales Netzwerk


SIGNUM schützt die Dezentralisierung, indem es die Eintrittsbarriere für neue Netzwerkknoten senkt. Es macht sie für jeden mit einem Computer oder Smartphone verfügbar. Das Konsensverfahren Proof of Commitment (PoC+) von SIGNUM ist ein Verfahren für Sicherheit und Fairness, das auf dem Markt seinesgleichen sucht. Denn es soll auch verhindern, dass ein Benutzer die Kontrolle über das Unternehmen erlangt.


Dezentraler Austausch (BTDEX)


Das SIGNUM-Netzwerk verfügt über viele erstklassige Funktionen. Denn diese ermöglichen es Benutzern, digitale Zahlungen schnell und sicher zu senden und zu empfangen. Um Ihre Gelder zu schützen und sicherzustellen, dass Käufer- und Verkäuferstandards eingehalten werden, verwendet BTDEX automatisierte Smart Contracts. BTDEX ist eine echte Peer-to-Peer-Plattform, die das gesamte Handelsprotokoll auf der Blockchain verwaltet. Starten Sie den kettenübergreifenden Handel mit nur einem Konto – keine Registrierung oder KYC erforderlich.

BTDEX ist Signums hauseigene Handelsplattform

Bild: btdex.trade


Umweltfreundliche Technologie


Das Netzwerk von SIGNUM verbraucht extrem wenig Strom. Beispielsweise verbraucht es weniger als 0,002 % der Energie, die Bitcoin benötigt. Zusätzlich ist Umweltschutz ein heiß diskutiertes Thema. Benutzer erwarten heutzutage zunehmend, dass eine Kryptowährungsplattform eine geringe Umweltbelastung hat. Darum setzt SIGNUM dies bewusst um und lebt diese Praxis.


Grüne NFT-Prägung


Dank Signum Art ist die Signum Foundation nun an der Spitze der NFT-Branche. Denn es ist das erste NFT-Portal auf der SIGNUM-Blockchain, in dem man original produzierte NFT-Kunst verkaufen, versteigern und sammeln kann.


Was macht SIGNUM wirklich nachhaltig?


SIGNUM ist absolut umweltfreundlich. Es gibt keine Nachteile durch Energiekosten oder Elektroschrott. SIGNUM hat den Proof of Commitment (PoC+) Decentralized Consensus entwickelt. Der PoC ist aus den Konsensmechanismen hervorgegangen. Jedoch steht dieser Im Gegensatz zum bekannten Proof of Work (PoW)-Konsens. Dieser wird von Bitcoin und vielen anderen Coins verwendet wird. Stattdessen nutzt PoC+ nur den verfügbaren Speicherplatz. Dieser revolutionäre Konsens bietet Minern eine Möglichkeit, um ihre effektive Speicherkapazität zu erhöhen indem sie ein Guthaben (Stake) auf ihrem Konto festschreiben. Deswegen wird zur Netzwerksicherheit beigetragen und die Chancen auf Mining-Belohnungen erhöhen sich. PoC+ ist eine umweltfreundlichere Lösung, da die effektive Kapazität erhöht werden kann. Und das ganz, ohne zusätzliche Ausrüstung zu erwerben.

Durch Proof of Capacity entsteht eine energiesparende Blockchain.

Bild: Christoph Bauer


Wie kann ich die Kryptowährung SIGNA abbauen?


SIGNUM ist der Urheber der „Proof of Capacity“ (PoC) Idee. PoC ist eine ökologischere Wahl zum Proof of Work. Früher bestand die einzige Möglichkeit, die Gewinne von Mining zu steigern, darin, mehr Speicher einzuplanen.

Der SIGNUM Hard Fork wurde am 24. April 2021 bei Blockhöhe 875500 initiiert. Miner können die Transaktion „Add Commitment“ verwenden, um ihre Committed Balance auf der Blockchain ab diesem Block zu erhöhen. Mit PoC+ wird ein neuer Faktor, das Commitment, berücksichtigt.


Das Miner Commitment ist die Menge an SIGNA, die der Miner auf seinem Konto einsetzt. Diese Transaktion sichert den angegebenen Betrag und wird nach 60 Bestätigungen wirksam. Nach diesem Zeitrahmen kann der Miner die Transaktion „Remove Commitment“ verwenden, um es zu entsperren. Für den Fall, dass ein Miner einen Block fälscht, wird seine gesamte Beteiligung für 1440 Blöcke ausgetzt. Diese Einschränkungen existieren, um die Kette gegenüber möglichen Angriffen sehr widerstandsfähig zu machen.

Für das Mining benötigt man Hardware

„Proof of Capacity“ macht Mining auch bei derzeitigen Strompreisen interessant.


Bild: Pixabay


Unter Verwendung eines gleitenden Durchschnittsfensters berechnet die Blockchain die durchschnittliche Verpflichtung für ein TiB selbst (Tebibyte, das entspricht 1,1 TB). Diese durchschnittliche Verpflichtung ist eine wichtige Berechnung für den folgenden, eingehenden Block.


Solange ein Miner kein SIGNA auf seinem Konto für die Verpflichtung hat, wird seine effektive Kapazität um ein Achtel reduziert. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit von Mining-Blöcken und damit das Mining-Einkommen begrenzt.


Wenn der Miner genau die durchschnittliche Zusage pro TiB-Kapazität hat, ist der Multiplikationsfaktor eins, und sein Einkommen ist bereits ausreichend genug, wenn keine Zusage gemacht wird. Setzt ein Miner bis zu 100-mal mehr als das durchschnittliche Engagement pro TiB, wird seine ganze Kapazität mit dem Faktor 8 multipliziert. Das erhöht seine Chancen auf das Mining von Blöcken und damit die Steigerung des Mining-Einkommens.


Fazit zu SIGNUM


SIGNUM ist eine Mischung aus Blockchain 1.0, 2.0 und 3.0. Es hat eine neue Ära der Blockchain-Power, der Kreativität und der Benutzerfreundlichkeit eingeläutet. Zudem ist es wirklich grün und sicher. Es ist eine großartige Wahl für Menschen und Unternehmen, die Blockchain, Anpassungsfähigkeit, Einfachheit und Komfort suchen.


Aufgrund seines funktionsreichen Aufbaus und der erweiterbaren, zugehörigen Module ist es außerdem eine hervorragende Plattform für Entwickler. SIGNUM setzt damit die Messlatte für die Blockchain 4.0 der neuen Generation und von digitalen Zahlungen (über Token bis hin zu automatisierten Transaktionen) höher.

VON CHRISTOPH BAUER


[su_spoiler title=“Quellen“]

https://www.signum.network/
https://bitcoin-2go.de/was-ist-proof-of-work/
https://bitcoin-2go.de/was-ist-proof-of-stake/
https://bitcoin-2go.de/smart-contracts/
https://btdex.trade/
https://www.signumart.io/
https://www.computerweekly.com/de/definition/Tebibyte-TiB
https://www.test.de/Bitcoin-Einfach-erklaert-5777566-0/

[/su_spoiler]

2 Kommentare zu „SIGNUM – die wirklich grüne Blockchain“

  1. mechanicalsoul2045

    Joah, ganz interessanter Artikel. Wäre aber auch wissenswert gewesen, ob Signamining auch vom geplanten EU-Verbot betroffen ist. So ist das ganze ganz nett zu lesen aber ich glaube, Deutschland hängt sich da selber ab.

    1. Hallo mechanicalsoul2045. Danke für deinen Kommentar.

      Wäre aber auch wissenswert gewesen, ob Signamining auch vom geplanten EU-Verbot betroffen ist. So ist das ganze ganz nett zu lesen aber ich glaube

      Signum wird ja von mir als grüne Blockchain beschrieben. Das liegt unter Anderem am Proof of Capacity und der Verwendung von Festplattenspeicher, durch die weniger Strom verwendet werden muss, als beim Betrieb von CPU’s zur Ermittlung der Hashes (wie das bei Proof of Work immer noch der Fall ist). Die EU möchte vor Allem Blockchains verbieten, die immer noch den Proof of Work nutzen. Signum mit seinem Proof of Capacity, bzw. Proof of Commitment ist meines Wissens nicht davon betroffen.

      ich glaube, Deutschland hängt sich da selber ab.

      Blockchains und Cryptocurrency sind noch relativ neue und verhältnismäßig komplizierte Technologien. Es war ein langer Weg vom ersten gemineten Bitcoin bis zum heutigen Stand. Ich würde den Menschen mehr Zeit geben um sich damit vertraut zu machen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.